Ergebnis: Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Zastrow, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin

„Damit kann das Risiko für immunsupprimierte Patienten vermindert werden.“
Die Anzahl von koloniebildenden Einheiten (KBE) wird innerhalb von 45 Minuten signifikant reduziert.

Wirksamkeitsnachweis - Studie des Hygiene Institut Berlin

In einem 25 m² großen Raum wurde die Raumluft über 7,5 Stunden gefiltert. Hierbei wurde die Luft in einem Sampler (MBASS30) durch Sogwirkung auf Blut-Agar-Platten geschleudert. Anschließend wurden die Platten bei 37°C über 48 Stunden inkubiert. Die koloniebildenden Einheiten (KBE) verschiedener Keime (u.a. MRSA) wurden gezählt und die Keimspezies bestimmt. Die Luft wurde vom Sampler angesaugt und die Luftpartikel im Messbereich von 0,5 und 5 mµ gemessen.

Klassenräume besser belüften –
Ein Vorschlag der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Offener Brief an Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Bundesländer, Kultusministerkonferenz (KMK) Lehrerverbände, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina u.v.m..

Stiftung Warentest - Luftreiniger im Test

Bei der Hepa-Klasse H13 müssen bei einem einzigen Durch­gang der Luft durch den Filter 99,95 Prozent der Schweb­stoffe in der Luft gebunden werden, bei H14 sogar 99,995 Prozent. Solche Reinigungs­raten sind bei Luft­reinigern in der hier getesteten Preisklasse nicht zu erwarten. Und selbst wenn die Geräte diese Leistung erbringen könnten, würden die Luft­reiniger nur noch sehr wenig Luft durch die superdichten Filter pressen – und es entsprechend dauern, bis der Raum „clean“ ist.

Die Filterklassen H13 oder H14 ergeben erst in größeren Geräten Sinn. Solche Luft­reiniger können mehrere tausend Euro kosten und an die zwei Meter hoch sein

COVID-19 Infektionsrisiko durch Aerosole wird mit Einsatz von Luftreinigern gesenkt

Die Berechnungen basieren auf der gemeinsamen Veröffentlichung Predicted Infection Risk for Aerosol Transmission of SARS-CoV-2 von Wissenschaftler:innen der Technischen Universität Berlin, der Charité, dem Robert-Koch-Institut und einem Gesundheitsamt in Berlin.

FAQs

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Neben flüssig, fest und gasförmig ist „Plasma“ der vierte Aggregatzustand der Materie. Das ionisierte Gas wird in der Natur durch Erhitzung der Materie, üblicherweise auf 100.000 Grad Celsius oder mehr, erzeugt. Die Sonne beispielsweise ein riesiger Plasmaball oder Blitze.

Kaltes atmosphärisches Plasma ist teilweise ionisiertes Gas, d.h. nur eins aus etwa einer Milliarde Teilchen ist ionisiert. Es kann bei Erd-Atmosphärendruck mit Energiezufuhr erzeugt werden und hat dabei Zimmertemperatur.

In der Medizin ist Plasma seit Jahren ein bewährtes Mittel und dient zum Beispiel zur Desinfektion von Wunden. Es zerstört die Zellmembran von Viren, Bakterien und Sporen ohne dabei menschliches Material anzugreifen.

Filterwechsel

Die Vorfilter können vom Nutzer in einer milden Seifenlauge je nach Bedarf ca. 1x pro Monat gereinigt werden (maximal ca. 12 Waschvorgänge). Die HEPA Filter müssen abhängig von der jeweiligen Staubentwicklung im Raum nach ca. 6 bis 12 Monaten gewechselt werden.

Plasma-Element

Das Plasma-Element hat eine Garantiezeit von 5 Jahren und bedarf keinem Austausch.

Schließen Sie einen Wartungsvertrag mit MediAirCare® ab.

Da die HEPA Filter hinter der Kaltplasma-Stufe lediglich Feinstaub und inaktivierte Keimreste auffangen, sind sie nicht kontaminiert und können über den Hausmüll entsorgt werden.

Der MAC 800|4D und MAC 813|4D sind für Raumgrößen bis ca. 60m², der MAC 1113|4D bis ca. 80m²geeignet. Abhängig von der Kubatur des Raumes (z.B. L-förmig oder Raumtrenner) empfehlen wir den Einsatz von zusätzlichen Geräten.

  • In einem Konferenzraum von z. B. 100 m², 3m hoher Decke und 50 Personen  empfehlen wir den Einsatz von 3 bis 4 MAC 1113|4D.
  • Für Großraumbüro von 150m² Fläche mit bis zu 20 Arbeitsplätzen genügen 2 bis 3 MAC 813|4D.

MediAirCare® verhindert das Risiko einer Infektion über virenbeladene Aerosole. Sofern Mindestabstand und Hygieneregeln eingehalten werden, ist das Tragen einer Maske nicht notwendig.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist im öffentlichen Bereich aktuell Pflicht, auch wenn Raumluftreiniger im Einsatz sind.

Menü
X